Mittwoch, 8. August 2012

Meine Faust, nicht mein Lächeln

So let’s teach girls to survive a misogynist culture with a fist, not a smile.
(Danke an aufZehenspitzen für den Link)

Erinnert mich daran, wie meine Mutter mir mal sagte, wenn ich mir eines Tages die Nase operieren lassen wolle, würden sie und mein Vater das schon bezahlen. Da war ich vielleicht sechzehn? Als ich Jahre später P. davon erzählte, sagte er, ich solle das Geld doch nehmen, mir dafür aber die Brüste vergrößern lassen. Scherz. Und immer ein Riesenlacher, wenn ich das erzähle in größerer Runde. Und wie ich mich bei meiner Mutter mal rückversicherte, da war ich vielleicht vierzehn, sie solle mir aber sagen, wenn sie den Eindruck habe, ich werde zu dick? Und sie so: Ja, mach ich. Erste Diät dann bald angefangen, ohne dass irgendjemand mich dazu noch hätte ermuntern müssen.

Der "Haiku on getting up in the morning" funktioniert auch hervorragend "on thinking back to these things": 
http://www.newyorkshitty.com/williamsburg/82686

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen