Dienstag, 30. April 2013

Die absolute Erhabenheit


von dem Typen, der vor dem Sexshop steht, verlebt sieht er aus auf eine Art, wo man denkt: Aber gutes Leben gehabt, ne, alles mitgenommen, schon alles gesehen. Die Haare gelber als blond, das Gesicht sonnenstudiobraun, faltig, er steckt sich eine Zigarette an, und danach sicher gleich die nächste, die nächste. Einer, der Bonbons lutscht, wenn er mal irgendwo nicht rauchen kann. Einer, der sich in der Gegend umschaut und überhaupt kein Problem damit hat, wenn wer gesehen hat, dass er eben aus dem Sexshop gekommen ist, wenn wer denkt, dass er vielleicht dort arbeitet. Ich denke das, fahre auf meinem Fahrrad an ihm vorbei, versuche, seinen Blick zu erhaschen, aber nein. Interessiert ihn nicht. Wie die Leute gucken, was sie denken. Was sie alle treiben, was sie anstellen mit ihrem kleinen Leben. Kein bisschen arrogant. Bloß einer, der sich grad selbst genug ist. Zu allem Überfluss trägt er einen beigefarbenen Trenchcoat.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen