Mittwoch, 6. November 2013

6


Irgendwann waren wir alle mal so alt!, sagt der Mann hinter der Theke und strahlt, und es stimmt, wenn uns eins vereint, ihn, das Paar am Nachbartisch, R. und mich, dann, dass wir alle mal so alt waren wie L. jetzt, vier Tage vor seinem ersten Geburtstag; es ist bloß unterschiedlich lange her. Ist das nicht verrückt?, fragt der Mann, ein bisschen stolz ist er auf seine Feststellung und kann es nicht verbergen; die Art, wie gerade ältere Männer mal so ihre Weisheiten von sich geben und dann doch unterstreichen müssen, dass das gerade eben eine Weisheit war, Anerkennung bitte! Während ältere Frauen ihre Weisheiten eher nebenbei fallen lassen, niemals damit auftrumpfen würden, weil sie damit sicher keine Anerkennung ernten würden, sondern höchstens scheele Blicke. Die unfassbar lässige Attitüde der Grande Dame, die bei meiner Mutter zum Vorschein kommt, wenn sie mal aus dem Nähkästchen plaudert. Auch bei meiner Großmutter, als sie noch lebte. Antrainiertes Understatement: Das, was ich sage, ist ja nicht so wichtig. Nicht? Verrückt, ja, sage ich.

1 Kommentar: