Donnerstag, 7. November 2013

7

Mir fällt nichts ein. Auch ein schöner Zustand, eigentlich. "Le Jour, La Nuit, Le Weekend", dieser Zettel hängt jetzt über meinem Schreibtisch. Bezieht sich eigentlich auf ein neues Produkt aus dem Hause ich glaube Chanel, bzw. gleich drei neue Produkte, Cremes für, nunja, den Tag, die Nacht, das Wochenende. So genau hab ich mir das nicht durchgelesen. Mag es nur, ans Wochenende auf französisch zu denken. Meine mich jetzt daran zu erinnern, bei einer der ersten Französischstunden in der Schule das Wörtchen "Baguette" in meinem Übereifer "Baschett" ausgesprochen zu haben. Klingt doch auch viel französischer! Und dann später habe ich in einer Bäckerei eine Verkäuferin ausgelacht, die ein etwas längliches Brötchen als "Baguette" bezeichnete. Das soll ein Baguette sein!? Läscherlisch!, habe ich natürlich nicht gesagt, nur gedacht, Spiel mit mir selbst: Du bist die französische Austauschschülerin. Meine Güte. Kurz darauf M. getroffen, der die Bigband leitete damals. Der ein Weihnachtsgeschenk für seine Freundin suchte, und ich dachte: Warum suchst du kein Weihnachtsgeschenk für mich!? Wie alt war ich damals, vierzehn? Kurz darauf bin ich krank geworden, das weiß ich auch noch. Aber eigentlich fällt mir nichts ein.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen