Mittwoch, 15. Oktober 2014

Deutsches Sympathieorchester

Netter Verleser neulich, gleich gedacht, da ist doch bestimmt schon jemand drauf gekommen, aber Google sagt: Nein. Dann eine Berufsbezeichnung dazu ausgedacht, Triangelistin im Deutschen Sympathieorchester, aber zu kokett, oder Artikeleröffnung: Gäbe es ein Deutsches Sympathieorchester, er/sie würde sicher die erste Geige spielen. Aber auf wen würde die Beschreibung zutreffen. Herbert Grönemeyer? Lebt der überhaupt noch in Deutschland?
Derweil grölt draußen schon wieder dieser Typ rum, ich weiß nicht, der ist neu, redet betrunken und vorwurfsvoll mit keine Ahnung wem. Zwischendurch kurze Pausen, ob und wer antwortet, ist nicht zu hören. Neulich das verlinkte Video irgendwo im Internet, gar nicht angeschaut, nur den Artikel dazu angefangen zu lesen, dass da jemand vom Balkon aus einen Typen gefilmt hat, der im Hof stehend seine Frau beschimpft, die sich wohl hinter einem der Fenster verbirgt, und dass dieser jemand, der das gefilmt hat, doch besser die Polizei hätte rufen sollen. Und heute irgendwo im Internet dieser Artikel, dass man aufhören sollte, die News zu lesen, dass man sich fragen soll, welche News aus dem vergangenen Jahr hat mein Leben wirklich beeinflusst? Natürlich auch diesen Artikel nicht zu Ende gelesen.
Am Kotti der Aushang mit der Reisewarnung, mehrsprachig, dass im Oktober verstärkt mit Polizeikontrollen zu rechnen ist. Und das läuft unter dem Namen „Mos maiorum“? Wie zynisch, denke ich. Und dass auch das News sind, die mein Leben nicht wirklich beeinflussen, schießt mir später durch den Kopf. Hallo, Privilegien. Soll ich euch was auf der Triangel vorspielen?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen