Freitag, 4. Mai 2018

Einkaufen

Ich habe gerade ein mir unbekanntes Gemüse in meinen Einkaufswagen gelegt, als ein älterer Herr mich anspricht, wie das denn schmecken würde, fragt er, ich weiß es nicht, sage ich, ich will es aber gerne wissen, deswegen kaufe ich das jetzt. Wie das denn heißen würde, fragt er, ich sage: Knollenrettich, steht da. Also wahrscheinlich wie Rettich, vermutet der ältere Herr, ich vermute: Ja, vielleicht ein bisschen milder? Ich stelle mir vor, so fein geschnitten, mit ein bisschen Salz drauf, sagt der ältere Herr, ich sage, ganz genau, so dachte ich mir das auch, so werde ich das probieren. Dann berichten Sie mir beim nächsten Mal, wie es geschmeckt hat, sagt der ältere Herr, er hat zwischenzeitlich seine Hand ganz leicht auf den Rand meines Einkaufswagens gelegt und lässt jetzt wieder los, mache ich, sage ich, gerne.
Wenn ich Ihnen einen Tipp geben darf, sagt eine ältere Dame, als ich gerade dabei bin, alle Mangos zu betatschen, diese grünen Mangos, die sind alle nichts, die werden nie richtig reif und schmecken nie richtig gut. Ach nein?, frage ich, nein, sagt sie, und dass ich nach gelben und rotwangigen Ausschau halten solle, drüben bei Lidl hätte ich vielleicht Glück, oder in der LPG. In der LPG gebe es Flugmangos, reif eingeflogen, schweineteuer, sagt die ältere Dame, aber das würde sich lohnen, so süß, da falle man vom Stuhl. Gut, sage ich, in der Nähe von der LPG, da bin ich morgen, da werde ich mal schauen, und sie sagt noch: Flugmangos, also das ist eine der Sachen, wegen denen ich es schade fänd, diese Welt zu verlassen. Also dann!, und wendet sich zum Gehen, ich sage noch: Danke, nehme keine Mango mit, esse zu Hause den Knollenrettich, fein geschnitten, mit ein bisschen Salz drauf.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen